Noch Fragen? Wir helfen Ihnen gerne: Unter +43 662 6278850 / montags bis freitags / von 8 bis 17 Uhr
Folder anfordern

FAQ

Der wichtigste Faktor zur Verbesserung von Schulnoten, egal in welchem Gegenstand, ist das vorhandene Interesse. Wenn ein Kind Engagement und Enthusiasmus für ein Schulfach oder eine Sprache zeigt, werden sich auch die Noten verbessern. Deshalb versuchen wir bei unseren Camps, die Kinder durch viele spannende Projekte und Aktivitäten für die englische Sprache zu begeistern. Dann steigt auch die Motivation, sich mit der Sprache auch weiterhin im Alltag zu beschäftigen.

Bezüglich des Erlernens von Grammatik und Wortschatz gibt es auf jeden Fall Überschneidungen zwischen unseren Lehrplänen und den Schullehrplänen. Allerdings sind unsere Lehrmethoden vor allem auf Interaktion und Praxisnähe im Gegensatz zu klassischem Frontalunterricht ausgerichtet. Die Kinder werden durch abwechslungsreiche, unterhaltsame Übungen zum Lernen animiert. So bauen sie die Angst vorm Sprechen ab und finden einen neuen Zugang zur englischen Sprache.

Um sicherzustellen, dass die Kinder möglichst viel miteinander und mit den BetreuerInnen interagieren, werden die Mobiltelefone während des Unterrichts und der Freizeitaktivitäten von den BetreuerInnen verwahrt. In jedem Camp gibt es fixe Telefonzeiten – normalerweise zwischen 17.00 und 19.30 Uhr – in denen die Kinder ihre Geräte benutzen dürfen. Bitte bedenken Sie aber, dass regelmäßige Anrufe gerade bei jüngeren Kindern zu verstärktem Heimweh führen können. In Notfällen können Sie Ihr Kind aber natürlich jederzeit erreichen. Für jedes Camp gibt es eine eigene Notfalltelefonnummer, die 24 Stunden am Tag betreut wird. Sie erhalten die Nummer mit den Reiseunterlagen.

Wir empfehlen etwa 20 € pro Woche, die Entscheidung liegt aber ganz bei Ihnen. Die Kinder kaufen oft Souvenirs oder Süßigkeiten auf Exkursionen oder im lokalen Supermarkt. Das Taschengeld kann bei Bedarf einem Betreuer übergeben werden, der dieses dann zu einer bestimmten Zeit an das Kind aushändigt.

Die Notfallkarte muss von Ihnen vor Campstart ausgefüllt werden – darin bitten wir Sie um alle wichtigen Informationen, die Ihr Kind betreffen wie z.B. spezielle Diäten, Telefonnummern für Notfälle u.v.m.. Das Ausfüllen der Karte vor Campbeginn ist für uns sehr wichtig, damit wir Ihr Kind optimal betreuen können. Auch Informationen über Allergien, Vorerkrankungen und Medikation müssen auf dieser Karte vermerkt werden. Bedenken Sie bitte, dass Betreuer keine andere Medikation als die gelistete (inkl. Name des Kindes und Dosierung) verabreichen dürfen und das Kind ohne diese Karte keine Medikation erhält.

Die Notfallkarte können Sie hier herunterladen.

Alle Nicht-EU-Bürger müssen ihre Reisepässe bei der Ankunft im Camp dabei haben. Diese werden eingesammelt und bis zum Ende des Camps in einem Safe aufbewahrt. Jedes Kind, das zu einem Camp in Großbritannien kommt, muss seinen Reisepass mitbringen.

Für österreichische oder Teilnehmer aus einem EU-Land reicht ein Ausweisdokument aus. Bitte geben Sie Ihrem Kind außerdem die E-Card bzw. die entsprechende Gesundheitsversicherungskarte mit, damit die Übernahme der Kosten bei einer medizinischen Behandlung gleich in die Wege geleitet werden kann.

Sollte eine medizinische Behandlung notwendig sein, sorgt unser Campleiter dafür, dass Ihr Kind so rasch wie möglich zu einem nahen Hausarzt oder in das nächstgelegene Krankenhaus kommt. Sie werden natürlich umgehend darüber informiert. Wegen der Übernahme der Behandlungskosten: für unsere Camps in Österreich reicht eine E-Card oder eine vergleichbare Karte aus, vorausgesetzt Ihr Kind ist EU-Bürger. Wenn er/sie kein EU-Bürger ist, muss eine Reiseversicherung abgeschlossen werden.
Sollten Sie eine andere Versicherung abschließen, werden Sie so schnell wie möglich über eine etwaige medizinische Behandlung informiert und können die Kostenübernahme mit Ihrer Versicherung abklären.

Eine vorzeitige Abholung aus dem Camp wird nur im äußersten Notfall veranlasst. Die Campbetreuer und der Campleiter werden im Vorfeld immer alle Maßnahmen setzen, um diese zu vermeiden. Im Falle einer Verletzung oder Erkrankung Ihres Kindes nimmt der Campleiter umgehend Kontakt mit Ihnen auf und sie entscheiden gemeinsam, ob ein Verbleib möglich ist oder eine Abholung nötig ist. Wir behalten uns allerdings das Recht vor, bei einer ansteckenden Erkrankung oder bei einer schwerwiegenden disziplinären Verfehlung (z.B. Alkoholkonsum, Gewalttätigkeiten oder Diebstahl) die sofortige Abholung des Kindes zu veranlassen, um den ungestörten Fortgang des Camps für die anderen Kinder sicherzustellen. In diesem Falle obliegt es den Erziehungsberechtigten die Abholung zu organisieren und die etwaigen Kosten dafür zu tragen.

Wenn Sie selbst ihr Kind z.B. aus familiären Gründen Ihr Kind vorzeitig bzw. für einige Tage aus dem Camp abholen möchten, informieren Sie bitte rechtzeitig den Campleiter (Sie erhalten die Nummer mit den Reiseunterlagen).

Der Tagesablauf kann variieren, je nach Wetter und Wochentag. Hier finden Sie ein Beispiel für eine Campwoche.

Sie können die Zusatzangebote direkt auf unserer Webseite buchen und diese auch online bezahlen. Vor Ort am Camp prüfen wir dann, ob die Mindestteilnehmerzahl zustande kommt, sollte dies nicht der Fall sein, bekommen sie den Betrag zurückerstattet.

Wir können die Anreise Ihres Kindes gerne gegen Aufpreis organisieren. Gerne beraten wir Sie dazu telefonisch oder schreiben Sie uns einfach unter elisabeth.steinacker@inspire-learning.com

Wir empfehlen, elektronische Gegenstände wie zum Beispiel Laptops, Notebooks, Gameboys oder ähnliches zu Hause zu lassen. Sie mitzubringen, erhöht lediglich das Risiko eines Schadens, sie werden im Camp sicherlich nicht benötigt.

Gerne verwahren wir Wertgegenstände für Ihr Kind. Bitte geben Sie Ihrem Kind allerdings nicht unnötig hohe Geldsummen aufs Camp mit. Es wird diese nicht benötigen.

In jedem der Jugendhotels ist Bettwäsche vorhanden. Ihr Kind sollte nur ausreichend Kleidung für die ganze Woche mitbringen, darunter Sportkleidung, wasserfeste Kleidung, feste Schuhe und eine warme Jacke oder einen Pullover. Auch ein Handtuch sollte eingepackt werden. Mit den Reiseunterlagen erhalten Sie eine detaillierte Packliste.

Unsere Campleiter sind für die Zuteilung der Zimmer in den Camps verantwortlich. Mädchen und Jungen werden strikt getrennt untergebracht. Wir versuchen unser Möglichstes, spezielle Wünsche Ihrerseits bei der Buchung zu berücksichtigen. Die Vergabe der Zimmer erfolgt nach folgenden Kriterien: Zuerst werden spezielle Wünsche berücksichtig, wie zum Beispiel die gemeinsame Unterbringung von Geschwistern oder Freunden. Auch das Alter spielt eine Rolle: wir versuchen, gleichaltrige Kinder zusammen einzuteilen. Im dritten Schritt wird auch die Sprache berücksichtigt, da wir gerne unterschiedliche Sprachen in den Zimmern haben, um die Kinder dazu anzuregen, auch in der Freizeit Englisch zu sprechen.

Am Anreisetag können Sie Ihr Kind zwischen 15 und 18 Uhr ins Camp bringen. Am Abreisetag muss Ihr Kind bis 11 Uhr abgeholt werden. Wir bitten Sie, diese Zeiten möglichst einzuhalten, da unsere BetreuerInnen an den An- und Abreisetagen mit dem Auf-, Um- und Abbau für die jeweiligen Camps beschäftigt sind.

Wir raten dringend von Besuchen ab, da es in der Vergangenheit oft zu gesteigertem Heimweh geführt hat. Wenn Sie Ihr Kind aber besuchen oder es für einen Ausflug abholen wollen, ist das natürlich kein Problem. Bitte informieren Sie in solchen Fällen unser Büro bzw. den Campleiter bereits einige Tage vorher. Bei der Abholung Ihres Kindes müssen Sie ein Formular ausfüllen, in welchem Sie angeben, dass Sie die Verantwortung während dieser Zeit übernehmen.

In allen Jugendhotels gibt es Vollpension und zusätzlich Säfte und Obst zur freien Entnahme während des Tages. Dabei wird auf eine ausgewogene Ernährung geachtet. Gerne bieten wir auch spezielle Kost z.B. für Veganer oder für Nahrungsmittelunverträglichkeiten (z,B. Zöliakie) an. Bitte informieren Sie uns dazu vor Campstart und tragen sie spezielle Diätwünsche in die Notfallkarte ein. Diese erhalten Sie zusammen mit den Reiseunterlagen.